Ananda Marga

Angelegt 06.02.08 12:01
Geändert 12.01.16 21:39
Mitgliederin Deutschland: 500in der Welt: 2.500.000
Ánanda Márga (= Weg zur/der Glückseligkeit) ist eine politisch-religiöse Gruppe mit dem Ziel der Erneuerung des Hinduismus. Im Zentrum steht die Selbstverwirklichung jedes Einzelnen und sein \"Dienst\" an der Menschheit: das Erfüllen von physisch... (mehr zeigen)
gegründet1955von Prabhat Ranjana Sarkar alias: Sri Anandamurti
Beschreibung

Ánanda Márga (= Weg zur/der Glückseligkeit) ist eine politisch-religiöse Gruppe mit dem Ziel der Erneuerung des Hinduismus. Im Zentrum steht die Selbstverwirklichung jedes Einzelnen und sein \"Dienst\" an der Menschheit: das Erfüllen von physischen, mentalen und spirituellen Bedürfnissen aller Menschen. Ziel ist der sog. \"neue Mensch\" (Sadvipra) bzw. die ideale Gesellschaft, welche die Welt vor ihrem drohenden Untergang retten soll. Es wird die Weltherrschaft einer spirituellen Elite (Ananda Marga-Anhänger) angestrebt.
Die Bewegung ist als Guru-Religion konzipiert und verbindet ein übersteigertes Elitebewusstsein mit dem Glauben ihre Ziele auch gewalttätig durchsetzen zu können.
Die Selbstbezeichnung der Anhänger \"Margis\" bedeutet \"die, die auf dem Weg sind\". Dieser Weg wird mit einer Einweihung oder Initiation begonnen.
„Vollzeit-Mitglieder\" werden „Dadas\" (Mönche) und „Didis\" (Nonnen) genannt.
Die Basis der Lehre besteht aus Konzepten des Tantra-Yoga und der Mantra-Meditation.

Geschichte

Ananda Marga wurde von Prabhat Ranjan Sarkar im Jahre 1955 in Indien gegründet. Sein spiritueller Meistername lautet Shrii Shrii Anandamurtii.
1959 begründete P.R. Sarkar eine eigene Sozial- und Wirtschaftstheorie, die er \"PROUT\" nannte: die Progressive Nutzungstheorie (Progressive Utilization Theory). PROUT war vereinzelt bei terroristischen Aktionen in verschiedenen Teilen der Welt beteiligt.
In Indien kam es zwischen Ananda Marga und der Regierung wiederholt zu Konflikten. Während des Ausnahmezustands 1975-1977 war die Organisation wegen illegaler politischer Betätigung verboten.
1971 wurde P. R. Sarkar inhaftiert. Ihm wurde vorgeworfen, die Ermordung von Aussteigern befohlen zu haben. Im November 1976 wurde er zusammen mit vier Mitangeklagten zu lebenslanger Haft wegen gemeinschaftlich begangener Entführung und der Beihilfe zum Mord verurteilt. Während der Haft protestierten viele Anhänger, einige verübten Attentate.
Anfang 1978 verbrannten sich vor der Gedächtniskirche in Berlin zwei Deutsche, im Sommer 1978 folgten weitere Selbstverbrennungen von Ananda-Marga-Mitgliedern in der Schweiz und in Manila. Am 4. Juli 1978 wurde P. R. Sarkar in einer Neuverhandlung vor Indiens Oberstem Gericht mangels Beweisen freigesprochen.

Ausbreitung

Weltweit gibt es ca. 2,5 Mill. Mitglieder von Ananda Marga, in Deutschland sind es ca. 500. Sie sind in einem Verein zusammengeschlossen, der u.a. bei Mainz und bei Braunschweig zwei Zentren betreibt.
Werbung geschieht meist im Umkreis von Universitäten und durch soziale Engagements wie z.B. Nachbarschaftshilfe.

Literatur

- Sarkar, Prabhat Ranjan, 1983. Neo-Humanismus. Die Befreiung des Intellekts. Aus dem Englischen übersetzt von Franz Wernet und Ursula Hörwick. Mainz: Dharma Verlag, 1983
- Ananda Marga. In: Handbuch religiöse Gemeinschaften und Weltanschauungen : Freikirchen, pfingstlich.charismatische Bewegungen und weitere unabhängige Gemeinden, christliche Sekten, Neuoffenbarer, Neuoffenbarungsbewegungen und Neureligionen, esoterische und neugnostische Weltanschauungen und Bewegungen, regligiöse Gruppen und Strömungen aus Asien, Anbieter von Lebenshilfen und Psycho-Organisationen / im Auftr. der Kirchenleitung der VELKD hrsg. von Hans Krech ; Matthias Kleiminger. - 6., neu bearb. und erw. Aufl.. - Gütersloh : Gütersloher Verl.-Haus, 2006. - 1167 S. + 1 CD-ROM, S. 821-825

Verweise
www.sekten-sachsen.de/
www.religio.de/
www.anandamarga.de
de.wikipedia.org/wiki/Ananda_Marga
 Name Adresse Mitglieder* Teilnehmer*
2 Ortsgruppen in: Sachsen mit zusammen Mitgliedern/Besuchern ~ 20 ~ 20    
1 Ananda Marga Bad Schandau, 10 10  
2 Ananda Marga Leipzig, 10 10  

* Hinweis: Die Mitgliederzahlen in der Tabelle können nur der groben Orientierung dienen und sind nur bedingt vergleichbar, da bei den einzelnen Gemeinschaften z.T. sehr verschiedene Mitgliedschaftsstrukturen zugrunde liegen. Bitte beachten Sie unbedingt die Hinweise zu Mitgliederzahlen